< Aramäer jubeln über wichtigen Auswärts-Dreier gegen TSV Schornbach
Monday, October 29, 2018 17:21 Age: 19 Days

TSV Schwaikheim - Aramäer HN 4:1


Erstmals seit rund sieben Monaten waren am Wochenende die Zuschauer auf den Fußballplätzen wieder warm eingepackt. Sieben Grad zeigte das Thermometer auf dem Sportgelände des Landesligisten TSV Schwaikheim. Die unterkühlte Stimmungslage im Lager des Tabellenzehnten Aramäer Heilbronn hatte aber weniger mit der Umgebungstemperatur zu tun, war vielmehr der 1:4-Niederlage geschuldet. Bereits nach sechs Minuten waren die Punkte bei einer 2:0-Führung der Gastgeber für die Unterländer so gut wie weg. 

„Wir haben zu Beginn zwei gravierende Fehler gemacht, die von den offensivstarken Schwaikheimern bestraft wurden“, ärgerte sich Aramäer-Trainer Torsten Schlegel, der aufgrund zahlreicher Ausfälle bei der Aufstellung improvisieren musste. Mit Lahud Abdulahad und Martin Frey füllten zwei Offensivkräfte die Abwehr-Viererkette auf. 

In der 4. Minute wurde der durchgebrochene Falco Frank im Strafraum von Aramäer-Keeper Valantis Lazaridis regelwidrig gestoppt. Den fälligen Elfmeter verwandelte der Gefoulte selbst zum 1:0. Nur zwei Minuten später waren die Heilbronner in der Defensive erneut nicht im Bilde und Marius Pfender schloss zum 2:0 für die Platzherren ab. 

Kommunikationsfehler In der 26. Minute folgte der dritte folgenschwere Fauxpas. „Ein Kommunikationsfehler“, wie Schlegel analysierte, der zu einem Ballverlust von Benjamin Omerovic führte. Frank stürmte unbedrängt auf das Tor von Lazaridis zu und ließ diesem beim 3:0 keine Abwehrchance. 

Jetzt waren die Heilbronner wach und kamen keine drei Minuten später zu einer Dreifach-Chance. Nach einem Eckball setzte sich Kevin Berg per Kopf gegen eine Faustabwehr von TSV-Schlussmann Simon Hieber durch, doch Jochen Bartolomä klärte auf der Linie. Durim Leka versuchte gedankenschnell den Ball über die Linie zu drücken, doch aus dem Gewühl heraus verhinderten dies drei Schwaikheimer. Nun war Lahud Abdulahad an der Reihe, doch auch ihm blieb der erfolgreiche Abschluss verwehrt.

Wenig später wurde Aramäer-Torjäger Robert Grau im gegnerischen Strafraum gefoult. Schiedsrichter Andreas Zürn entschied sofort auf Elfmeter. Kevin Berg verwandelte sicher zum 3:1-Pausenstand aus Schwaikheimer Sicht. 

Im zweiten Durchgang agierte Heilbronn deutlich druckvoller, ohne dabei aber zu klaren Chancen zu kommen. Schwaikheim sorgte bei gelegentlichen Kontern für mehr Gefahr. Mit dem 4:1 in der 71. Minute schnürte Pfender den Sack vollends zu. „Unsere Leistung im zweiten Durchgang war in Ordnung“, sagte Schlegel. „Nur die Zielstrebigkeit fehlte, der letzte Pass kam nicht an.“

Keine Ausrede Dass aktuell die personellen Alternativen fehlen und selbst angeschlagene Spieler wie Robert Grau auflaufen müssen, dient nicht als Ausrede. „Die Situation ist halt nun mal so und wir müssen sie annehmen“, sagte Schlegel und erwartet im Kampf um den Klassenerhalt bis zur Winterpause heiße Wochen, trotz frostiger werdender Temperaturen. 


„Wir haben eine richtige Seuche. Was passieren kann, uns passiert es“, klagt Aramäer-Trainer Torsten Schlegel über die große Personalnot, die sich seit dem ersten Spieltag durch die Saison zieht. Beim Spiel in Schwaikheim fehlten Jermaine Wesley (privat verhindert), Jonathan Rabo (Meniskus), Konstantin Tolu (gebrochener Finger), Kressimir Strangar (Außenbandverletzung im Knie), Thomas Muth (Rot-Sperre) sowie die Torhüter Dominik Samir (krank) und Kevin Stock (Schleimbeutel-Verletzung). Auch beim Spiel in Schwaikheim schlug das Verletzungspech zu. Bereits in der ersten Halbzeit musste Riccardo Madaro mit Verdacht auf Muskelfaserriss oder gar Muskelbündelriss ausgewechselt werden.


Aramäer Heilbronn: Lazaridis, Deger, Omerovic, Abdulahad, Frey (72. Feyerabend), M. Hartmann, A. Hartmann (46. Stambolitis), Berg, Madaro (39. Roso), Leka, Grau. 

Tore: 1:0 (4.) Frank (Foulelfmeter), 2:0 (6.) Pfender, 3:0 (26.) Frank, 3:1 (33.) Berg (Foulelfmeter), 4:1 (71.) Pfender. Schiedsrichter: Andreas Zürn (VfR Gommersdorf). Zuschauer: 130.


Archiv

October 29, 2018 TSV Schwaikheim - Aramäer HN 4:1

Erstmals seit rund sieben Monaten waren am Wochenende die Zuschauer auf den Fußballplätzen wieder warm eingepackt. Sieben Grad zeigte das Thermometer auf dem Sportgelände des Landesligisten TSV Schwaikheim. Die unterkühlte Stimmungslage im Lager des...weiterlesen